Portfolio am Ende des Schuljahres

An alle, die bis Ende Mai ihren Jahresbericht den Behörden abgeben mussten: ich gratuliere euch! Ihr habt es geschafft! Es war das Thema Nr. 1 in allen Homeschool-Treffen in den letzten Wochen und viele waren ratlos, wie es überhaupt möglich wäre, das ganze Jahr in 2-3 Seiten pro Kind (und das auch noch gemäss Lehrplan 21 mit allen Kompetenzen!) zusammen zu fassen! Ich denke, dies soll und muss nächsten März/April Thema eines Workshops sein!

Aber, ihr habt es irgendwie geschafft und jetzt seid ihr langsam aber sicher wirklich in Endspurt-Stimmung. Ich weiss, manche nehmen es jetzt nur noch locker. Andere (wie wir) freuen sich noch auf die nächsten Wochen bis zu den Sommerferien, da ihr noch einiges vorhabt und/oder abschliessen möchtet.

Und dann können wir darüber nachdenken, wie wir das Jahr auch administrativ abschliessen können. Ich möchte euch in diesem Post beschreiben, wie ich das jedes Jahr mache.

Portfolio

Natürlich arbeiten auch wir viel in offiziellen Lehrmitteln, d.h. in Arbeitsheften. Doch wir haben auch immer wieder lose Arbeitsblätter oder z.B. Zertifikate, die die Kinder bekommen haben (im Tüftelworkshop zum Beispiel) oder Sport-Resultate (im Leichtathletikwettkampf zum Beispiel). Dann gibt es natürlich noch etliche Zeichnungen im Format A4 oder A5.

Alle diese „lose“ Sachen sammle ich in einem sogenannten „Portfolio“. Ich kaufe dazu jedes Jahr einen schönen, speziellen Ordner, mit einer Plastik“tasche“ auf der Vorderseite. Dann selektiere ich für die Vorderseite (für in diese Plastiktasche) je ein Foto der Kinder und bearbeite dieses Foto mit PicMonkey. Dabei schreibe ich auf dem Foto zum Beispiel folgendes:

Schnüggu in der 5. Klasse
Meine Lieblingsfächer waren:
Das Schwierigste, was ich dieses Jahr gemacht habe:
Das interessanteste Thema:
Mein Lieblingsausflug:
Meine Lieblingsaktivitäten:
Nächstes Jahr möchte ich über das Folgende lernen:
Worauf ich stolz bin:
Worin ich gut bin:
Das beste Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe:

Und zuletzt drucke ich das Foto mit dem Text auf A4-Format aus und schiebe es in die Plastiktasche auf der Vorderseite des Ordners.

Danach ordne ich alle „losen“ Arbeitsblätter ein. Besonderes, zum Beispiel Zeichnungen oder Zertifikate, ordne ich natürlich in ein Klarsichtmäppchen ein, damit ich sie nicht lochen muss.

Zusätzlich kann man natürlich noch allerlei in dieses Portfolio einfügen. Zum Beispiel:

  • Liste der Bücher, die die Kinder gelesen haben (haben wir im Lesetagebuch)
  • Liste der Bücher, die ihr vorgelesen habt (bei uns auch im Lesetagebuch)
  • Liste der Dokumentarfilme, die ihr angeschaut habt
  • Liste eurer Exkursionen
  • Broschüren, Billette und andere Erinnerungen an Exkursionen und Ausflüge
  • eventuell Monatsberichte
  • Liste der benutzten Lehrmittel
  • Fotos (zum Beispiel auch von grösseren Gestaltungsprojekten)
  • u.v.m.

Und somit ist alles schön aufgeräumt und geordnet und haben die Kinder (und wir) eine tolle Zusammenfassung des Schuljahres, um immer wieder oder später einmal zurück zu schauen!

Macht ihr etwas anderes am Ende des Schuljahres? Was macht ihr mit den losen Arbeitsblättern und Zeichnungen?

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.